Neuigkeiten
24.10.2020
Wie der Leiter des Robert-Koch-Instituts,  Prof. Dr. Lothar H. Wieler, wertete, sind die aktuellen Corona-Zahlen in Deutschland „besorgniserregend“.
Mit 14.714 Neuinfektionen am 24.10.2020 haben den bisherigen Höchststand in dieser Pandemie erreicht.
Schaut man auf die Statistik, sind die Altergruppen 15-59 besonders stark betroffen. Dabei - so das RKI -  erfolgen besonders bei privaten Treffen / Feiern die meisten Ansteckungen.
Etwas „beruhigend“ hingegen ist der Blick auf den Verlauf der Todesfälle, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion zu beklagen sind. Hier folgt aktuell der statitische Verlauf noch nicht den Neuinfektionen.


weiter

17.10.2020
Land führt "Gefährdungsstufen" ein
(c) Stadt EssenDas Land NRW hat den Begriff der "Gefährdungsstufe" eingeführt, um eine Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz anzuzeigen - also die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner*innen.

(GrafiK (c) Stadt Essen)

Weiter Informationen, siehe Artikel unter Stadt Essen: Link der Stadt Essen:

https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1402408.de.html

Auf dieser Seite findet sich ebenfalls die ab dem 17. Oktober 2020 gültige Neufassung der
Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes NRW.

In jedem Fall gilt es, die AHA-Regeln einzuhalten: Abstand halten -
Hygieneregeln beachten - Alltagsmasken tragen.

Hier die aktuellen Zahlen für die Stadtbezirke I - IX. Unser Stadtbezirk IX
(Bredeney, Werden, Kettwig, Heidhausen, Fischlaken, Schuir) weist im Vergleich zu den anderen Stadtbezirken noch einen relativ günstigen Wert auf.



Video der Bundesregierung / Podcast Bundeskanzlerin Angela Merkel:

 

 


weiter

07.10.2020
Die Abbruchanzeige des Eigentümers bzgl. der „Ruhnau-Villa“ hat viele Kettwiger getroffen. Auch die CDU-Kettwig ist bestürzt von der Absicht, dieses ortsbildprägende Gebäude mit seiner für Kettwig nicht unwesentlichen Geschichte dem Erdboden gleich machen zu wollen. Die CDU-Kettwig wird versuchen, den Abriss abzuwenden, kann dies aber nicht versprechen.

„Wir hatten schon sehr früh auf die Möglichkeiten des Eigentümers hingewiesen. Da das Grundstück nach § 34 BauGB zu beurteilen ist und sich somit einer politischen Einflussnahme entzieht, gab es nur die Chance, über den Verkauf und die Bebauung des städtischen Hinterliegergrundstücks (ehemals Waldkindergarten) mit dem Eigentümer eine Vereinbarung zu treffen, die Ruhnau-Villa im Wesentlichen stehen zu lassen, zu modernisieren und für eine bestimmte Zeit auch nicht weiter anzutasten. Leider sind wir allein für diese Idee schon beschimpft worden, wir hätten ein Erpressungsszenario konstruiert. Politik und Verwaltung wurden inständig vom dortigen Nachbarschaftskreis aufgefordert, nichts in Richtung Verkauf zu unternehmen, da man sich absolut sicher sei, dass die „Ruhnau-Villa“ noch unter Denkmalschutz zu stellen sei. Bis heute ist uns nichts bekannt gemacht worden, dass ein angekündigtes Gutachten oder rechtliche Untersuchungen angegangen worden seien. Schade. Hatten wir doch vor mehr als einem Jahr den Nachbarschaftskreis ins Rathaus nach Essen eingeladen und ein rd. zweistündiges Gespräch mit der Verwaltung organisiert. Entsprechende Informationen durch den Nachbarschaftskreis waren uns damals zugesagt worden.

Fakt ist: Sowohl die BV IX als auch der zuständige Ratsausschuss (ASP) hatte – auf Initiative von Ratsherr Guntmar Kipphardt (nachzulesen im Protokoll vom 07.02.2019) – den Verkauf des Hinterliegergrundstücks gestoppt (mit Stimmen von CDU, SPD und FDP, bei Enthaltung GRÜNE).

Unterstützung für das oben beschriebene Vorgehen wurde zunächst von Teilen der Nachbarschaft signalisiert. Dann kam es jedoch anders und die „Ruhnau-Villa“ wurde vor Ort im Kommunalwahlkampf parteipolitisch instrumentalisiert. Das ist deshalb bedauerlich, weil jetzt droht nicht nur der Abriss der „Ruhnau-Villa“, sondern es steht zu befürchten, dass auf dem dann freien Grundstück genau so viele Wohnungen / Häuser erstellt werden, wie auf dem Hinterliegergrundstück mit der Ruhnau-Villa zusammen. Und die zu erwartende Architektur und dichte Bebauung an dieser Stelle wird auf breite Ablehnung der dort Wohnenden und der Kettwiger insgesamt stoßen.

Es hilft jetzt auch nicht darauf hinzuweisen, dass wir die jetzige Situation schon lange prophezeit hatten. Hätte, hätte, Fahrradkette.“

Die CDU-Kettwig wird dennoch nichts unversucht lassen, den Abriss der Ruhnau-Villa abzuwenden.


weiter

03.10.2020
Leider muss dass für heute (alternativ: Morgen) geplante 2. Rosengartenkonzert abgesagt werden.
Dazu erklären der musikalische Leiter Hans-Günther Weber und Ratsherr Guntmar Kipphardt: "Wir bedauern zutiefst, dieses 2. Rosengartenkonzert absagen zu müssen. Leider lässt uns der Wetterbericht mit hoher Regenwahrscheinlichkeit und niedrigen Temperaturen keine andere Wahl. Gerade am Tag der Deutschen Einheit versprach das Programm ein kleines Highlight geworden zu sein. Die Gesundheit der Zuhörer und der Künstler hat jedoch Priorität. Wir wollen jedoch dieses Konzert im kommenden Frühjahr bei dann hoffentlich besserem Wetter nachholen."


weiter

30.09.2020
Die heute im Rat verabschiedete Schulbauleitlinie ist eine gute Nachricht für die Schule an der Ruhr:
Jetzt heißt es auch bei Neubau am Mintarder Weg nicht Aula oder Turnhalle, sondern sowohl Aula als auch Turnhalle.
Überdies: Wenn die Schulgemeinde ein tragfähiges Konzept darstellen kann, soll auch eine Frischeküche möglich sein.
Diese Schulbauleitlinie geht weg von der Flurschule der Vergangenheit hin zu modernen, pädagogisch sinnvollen offenen Raumkonzepten.

weiter

28.09.2020

Nach dem ersten Open Air Konzert im Rosengarten Ende August wagen die Veranstalter einen zweiten Termin am Samstag 3. Oktober, 17.00 Uhr, wenn das Wetter mitspielt, alternativ Sonntag, 4. Oktober, 11.00 Uhr, wenn es Samstag nicht möglich sein sollte, sich das Wetter aber zum Sonntag hin  gebessert haben sollte. Mit diesen Unwägbarkeiten müssen die Veranstalter leider planen.
Andererseits minimiert das Open-Air-Konzept auch die Gefahr, sich durch Covid-19 anzustecken und trotzdem ein kulturelles wie nachbarschaftliches Event genießen zu können.
Und diesmal warten wieder schöne Musikbeiträge auf die Zuhörenden, die vor allem von der Musikschule Kettwig stammen: Auf dem Programm stehen diesmal Stücke für Oboe und Blockflöte u.a. präsentiert von der Leiterin der Kettwiger Musikschule, Ute Egenolf. Aber auch der Gitarrist der S-Klasse, Wentian Wang, der schon beim ersten Konzert mit dabei war, ist wieder „mit an Bord“, diesmal mit einem akkubetriebenen Verstärker, so dass alle seine Kunst ohne Mühe werden genießen können.
Die aktuellen Informationen zu diesem Konzert können Sie auf der Internetseite cdu-kettwig.de abrufen. Wieder ist eine telefonische Anmeldung oder per E-Mail notwendig und die Plätze sind begrenzt.
Hoffen wir alle auf einen goldenen Oktoberanfang, eine milde Wärme für Ausführende und das Publikum und damit ein weiteres schönes musikalisches Event im Rosengarten.

Das Konzert ist kostenfrei. Wenn es gefallen hat, freuen sich die Künstler über eine Zuwendung.

Anmeldung unter Nennung des Namens, der Personenzahl und der Telefonnummer erbeten unter 02054-6437 oder kipphardtguntmar@gmail.com


weiter

25.09.2020
Die letzte Verbandsversammlung des RVR in der laufenden Legislaturperiode fand in der Grugahalle statt.
Interessant, dass die Umwandlung eines Landschaftsschutzgebietes in gewerbliche / industrielle Nutzung in Waltrop nur von den Linken und zwei SPD-Vertretern aus Dortmund abgelehnt wurde. Die große Mehrheit der Verbandsversammlung stimmte mit Stimmen der CDU, SPD, FDP und GRÜNEN zu. Das ist deshalb interessant, weil noch vor kurzer Zeit im Wahlkampf die OB-Kandidaten von SPD,  FDP und GRÜNEN solche Flächenumwandlungen bei einem Treffen in Ickten kategorisch ausgeschlossen hatten. Gut, dass Thomas Kufen als unser Oberbürgermeister mit über 54% wiedergewählt wurde.

weiter

21.09.2020
Karl-Joachim Cammerzell, Besitzer des gleichnamigen Campingplatzes und in der 3. Generation aktiv, hatte die Kettwiger CDU-Politiker Gabriele und Guntmar Kipphardt auf sein Gelände geladen.
„In diesem Jahr war unser Campingplatz besonders begehrt, und das lag nicht nur an Corona. Hauptsächlich haben wir hier Dauercamper. Darunter sind auch 9 Kettwiger. Die Filetgrundstücke meines Platzes sind direkt an der Ruhr. Neben der Slip-Anlage gehören 35 Bootsanlegeplätze zum Campingplatz“, so Cammerzell. „Begeistert sind die Camper - und die große Anzahl der Dauercamper bestätigt das - von der tollen Sicht auf den Kettwiger Ruhrbogen. Meine Camper äußern sich immer wieder sehr positiv darüber, wie sich Kettwigs Ansicht verbessert hat. Früher schauten wir auf das nicht besonders attraktive Gelände von Markmann & Moll. Heute ist der Blick auf die andere Ruhrseite eine Augenweide“, so Cammerzell. 
„Der Blick über die Ruhr mit den zahlreichen Wassersportlern auf Kettwigs Neubaugebiet hat schon etwas. Städtebaulich ist hier etwas qualitativ Gutes entstanden“, sind sich Gabriele und Guntmar Kipphardt einig.
„Hier hat Kettwig sichtlich gewonnen.“
weiter

21.09.2020
Noch in der Nacht vor der Kommunalwahl wurden wiederum zahlreiche Plakate der CDU in Kettwig zerstört. Und jetzt wurde zudem der Schaukasten der CDU auf der Rheinstraße Ziel von blinder Zerstörungswut. „Wer so agiert, hat nicht nur mächtig einen an der Schüssel. Das ist Sachbeschädigung und gleichzeitig auch ein Angriff auf unsere Demokratie“, so Kettwigs direkt gewählter Ratsherr und CDU-Vorsitzender Guntmar Kipphardt.


weiter

17.09.2020
CDU geht in Kettwig als Sieger hervor – alle Wahlziele erreicht
In Kettwig ist die CDU bei allen Abstimmungen als stärkste politische Kraft hervorgegangen.
Dazu Kettwigs CDU-Vorsitzender und wiederum direkt gewählter Kettwiger Ratsherr Guntmar Kipphardt: „Ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern für das der CDU gegenüber ausgesprochene Vertrauen. Danke sage ich auch allen, die uns im Wahlkampf auf unterschiedliche Art unterstützt haben.
Wir haben alle Wahlziele erreicht: Unser Oberbürgermeister Thomas Kufen hat in allen Stadtteilen die Mehrheit der Stimmen für sich gewinnen können und wurde bereits im ersten Wahlgang wiedergewählt. Im Rat der Stadt Essen ist die CDU mit Abstand stärkste Fraktion. Das Direktmandat in Kettwig konnten wir zum 6. Mal in Folge für uns gewinnen. In der Bezirksvertretung ist die CDU mit neun Sitzen ebenfalls mit Abstand größte Fraktion.
Erfreulich: Aus den Reihen der CDU-Kettwig werden mit Gabriele Kipphardt, Christiane Neuheuser und Michael Nellessen drei Mitglieder in der BV sein.
Und: Die Linken sind nicht mehr in der BV vertreten. Und sowohl bei der erstmaligen Direktwahl des RVR und der Wahl zum Integrationsrat ist die CDU ebenfalls vorne.
Neben aller Freude über das gute Abschneiden der CDU nehmen wir das Wahlergebnis aber auch mit Demut an, denn jetzt heißt es, in den kommenden fünf Jahren weiter gute Politik mit Maß und Mitte für unsere Bürgerinnen und Bürger zu machen.“

Und so hat Kettwig gewählt:

Oberbürgermeisterwahl

 
Wahl des Stadtrates



  

Wahl der Bezirksvertretung



 RVR - Wahl




Anm.: Die Liste der Bewerber und deren Prozentergebnisse wurde wegen der besseren Lesbarkeit eingekürzt.

 

Wahl zum Integrationsrat





Anm.: Die Liste der Bewerber und deren Prozentergebnisse wurde wegen der besseren Lesbarkeit eingekürzt.

 

 

 



weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband Kettwig  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.08 sec. | 42350 Besucher