Archiv
15.10.2016, 20:35 Uhr
CDU-Kettwig will Erhalt des Bürgeramtes im Kettwiger Rathaus
Unterschriftenaktion gestartet

Nach den jüngst öffentlich gewordenen Überlegungen der Stadtverwaltung, die „kleineren Bürgerämter“ endgültig zu schließen, spricht sich die Kettwiger CDU für den Erhalt des Bürgeramtes im Kettwiger Rathaus aus. Mit einer Unterschriftenaktion will sie dies untermauern.

„Die geografische Lage Kettwigs im Essener Stadtgebiet, die verkehrliche Anbindung zum Bürgeramt im Gildehofcenter, die gerade in Kettwig ältere Einwohnerschaft, die wachsenden Bevölkerungszahlen Kettwigs durch die Neubaugebiete, die besondere Historie Kettwigs (Stichwort Eingemeindung), all dies darf bei einer Entscheidung über das Kettwiger Bürgeramt nicht unberücksichtigt bleiben“, so Kettwigs Ratsherr Guntmar Kipphardt (CDU).

 „Noch vor kurzer Zeit wurde seitens der Verwaltung argumentiert, dass die Schließung des Kettwiger Bürgeramtes vorübergehender Natur sei, da das Personal des Kettwiger Bürgeramtes an anderer Stelle insbesondere zur Registrierung von den vielen Flüchtlingen und Asylanten benötigt würde. Danach sollte das Bürgeramt wieder geöffnet werden. Da sich nunmehr die Lage durch deutlich weniger Flüchtlinge deutlich normalisiert, muss das Kettwiger Bürgeramt baldmöglichst wieder geöffnet werden“, fordert Kipphardt.

 Die CDU-Kettwig startet in diesen Tagen eine Unterschriftenaktion für die Öffnung und den Erhalt des Bürgeramtes im Kettwiger Rathaus.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband Kettwig  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 8709 Besucher