Neuigkeiten
26.07.2020, 15:27 Uhr
Probleme am Promenadenweg müssen bald gelöst werden
„Der Ärger ist dauerhaft vorprogrammiert: Wenn sich Autos, Fahrräder und Fußgänger ständig in dieser unübersichtlichen verkehrlichen Situation begegnen, dann kann es nur zu Konflikten kommen“, sind sich Landtagsabgeordneter Fabian Schrumpf (CDU) und Kettwigs Ratsherr Guntmar Kipphardt (CDU) einig. Am Donnerstag machten sich beide erneut ein Bild vor Ort.

„Wer jetzt aber vorschnell einen autofreien Promenadenweg fordert, muss auch eine Lösung für die Andienung der Bachstraße und der Bootsvereine vor und hinter der Eisenbahnbrücke anbieten“, so Kipphardt. „Nur so, wie sich die Situation jetzt darstellt, kann es nicht weitergehen“, stellt Kipphardt fest. „Daher müssen die berechtigten Interessen aller Beteiligten Berücksichtigung finden. Nach Auffassung der CDU-Kettwig reicht eine Markierung mit ein paar Pinselstrichen auf der Fahrbahn oder dem Bürgersteig nicht aus. Nur eine große Lösung wird zu einem befriedigendem Ergebnis führen.“ 

Landtagsabgeordneter Fabian Schrumpf (rechts) Ratsherr Guntmar Kipphardt

Machten sich erneut ein Bild vor Ort: Landtagsabgeordneter Fabian Schrumpf (rechts)
und Ratsherr Guntmar Kipphardt am Promenadenweg

Als „Zwischenlösung“ nutzen die Fahrradfahrer den Bürgersteig

Als „Zwischenlösung“ nutzen die Fahrradfahrer den Bürgersteig –
häufig in beiden Richtungen gleichzeitig

Kettwiger Promenade

Die Ruhr und die Kettwiger Promenade locken Fußgänger,
Fahrradfahrer und Autos nach Kettwig.



CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband Kettwig  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 38276 Besucher