Neuigkeiten
05.03.2020, 14:43 Uhr
CDU-Fraktion: Mehr Plätze für Essener Schülerinnen und Schüler an Essener Gymnasien
Die CDU-Ratsfraktion sieht die Ablehnung von mehreren ortsansässigen Schülerinnen und Schülern insbesondere an Gymnasien im Bezirk IX mit Sorge. Anlass für die Ablehnung ist ein außergewöhnlicher Anmeldeüberschuss für das Schuljahr 2020/2021.

In diesem Zusammenhang fordert Guntmar Kipphardt, CDU-Ratsherr für Kettwig schnelle Abhilfe: „In den vergangenen Tagen haben mich zahlreiche aufgebrachte Eltern angesprochen, deren Kinder am nahegelegenen Gymnasium abgelehnt worden seien und nun weite Strecken auf sich nehmen sollen, um ein anderes Gymnasium zu besuchen. Grund hierfür sei ein außergewöhnlicher Anmeldeüberschuss für das Schuljahr 2020/2021. Wir möchten von der Verwaltung wissen, wie es zu dieser unglücklichen Situation kommt. Wir möchten sicherstellen, dass Schülerinnen und Schüler in Zukunft vorrangig wohnortnah beschult werden können. Eine entsprechende schriftliche Anfrage haben wir an die Verwaltung gestellt.“

Auch Ulrich Beul, CDU-Ratsherr für Bredeney sieht diese Entwicklung mit Sorge: „Die vielen abgelehnten Schülerinnen und Schüler an den Gymnasien im Bezirk IX führen zu großer Verärgerung sowohl bei den betroffenen Eltern wie auch bei den Kindern. Über den örtlichen Kindergarten und der Grundschule haben sie häufig einen engen Freundeskreis, der auf der weiterführenden Schule beim Start sehr hilfreich ist. Zudem sollten wir natürlich auch lange Schulwege vermeiden.“


CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband Kettwig  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 33956 Besucher